38640 Goslar
Klapperhagen 1
Tel. 05321 / 25 88 9
Fax 05321 / 33 97 88
 
HISTORISCHES
ZINNFIGUREN
M  U  S  E  U  M
G  O  S  L  A  R
 
Zinnfiguren, Zinnfigurenmuseum, Zinn, Goslar, historisch, Zinnfiguren-Museum, Museum,Sonderausstellung, Kindergeburtstag, Kindergeburtstage, Sonderausstellungen
 

Goslarsche Zeitung, 13. Dezember 2010

 

Uli Stein signiert tierische Werke

 Riesenandrang bei Autogrammstunde im Museum

 

„Gesagt ist gesagt.“ Und Geschwätzigkeit kann man dem 63-jährigen Hannoveraner bub wirkilich nicht vorwerfen. Wenn Uli Stein eine Signierstunde versprochen hat, kommt er auch am dritten Advent bei ungemütlichem Schneeregen aus der Wedemark nach Goslar und schreibt seinen Fans eine Widmung auf die tierischen Werke. Gestern Nachmittag standen gut 500 Menschen im Goslarer Museum Schlange, um sich ein Autogramm des öffentlichkeitsscheuen Star-Cartoonisten zu sichern, der sogar eine halbe Stunde länger als geplant blieb.

„Ich wäre enttäuscht gewesen, wenn nur ein paar wenige erschienen wären, aber mit dem Andrang habe ich nie und nimmer gerechnet“, sagte ein gut gelaunter Museumsleiter Christoph Gutmann, als Uli Stein vor dem Kamin Platz genommen und zum Stift gegriffen hatte. Einer seiner possierlichen Pinguine im Großformat diente ihm als Rückendeckung. Schon in der ersten Woche nach Start der Ausstellung am 28. November, sagt Gutmann, seien mehr als tausend Besucher ins Museum geströmt. Die Menschen zahlten nicht nur Eintritt, sondern ließen auch die Einnahmen aus jenem Bereich explodieren, der neudeutsch Merchandising heißt und im Museum sonst eher ein Mauerblümchen-Dasein  fristet. Mit anderen Worten: die Leute kaufen Uli-Stein-Artikel, was das Zeug hält.

Ein solcher Ansturm lässt auch die Nachbarn jubeln: Antje Baensch freut sich über deutlich gestiegene Gäste-Zahlen gegenüber im Zinnfiguren-Museum. Dort gibt es auch eine Stein-Maus aus Zinn zum Bemalen, die Wolfgang Frank entworfen hat. „Die ist wunderschön“, lobte Stein den Zinn-Experten ebenso wie die Sponsoren Silvia und Klaus Friehe aus Vienenburg („Goslar dankt Ihnen“) und machte sich mit einer exklusiv für Oberbürgermeister-Gattin Petra Binnewies gezeichneten Maus warm für die Massen, die im Museum warteten.

Die Ausstellung „Uli Stein – Viel Spaß“ läuft bis zum 13. Februar 2011. Der Eintritt kostet zwischen 2 Euro für Kinder und 4 Euro für Erwachsene. Er berechtigt auch zum Besuch des benachbarten Zinnfiguren-Museums. Das Goslarer Museum hat täglich außer montags von 10 bis 16 Uhr geöffnet.